Das Ahrweiler Männerballett - eine Kooperation der
Ahrweiler Karnevals-Gesellschaft 1863 e.V.

Aus der Idee eines langjährigen Sitzungspräsidenten, Manfred Kolling, ist das Ahrweiler Männerballett entstanden. Kolling "verdonnerte" seinen Elferrat dazu, Tanzen zu lernen und auch Tanzdarbietungen vorzuführen. Das Männerballett war geboren. Anfangs waren tatsächlich nur die Mitglieder des Elfferrates aktiv.  Da der Altersdurchschnitt aber jedes Jahr höher wurde, der Nachwuchs - noch - fehlte, entschieden die Verantwortlichen, auch "Seiteneinsteiger" zuzulassen. Die ersten Darbietungen waren dann auch die von klassischen Männerballetten: Persiflagen auf Funkentänze oder klassische Ballettaufführungen. Dies änderte sich jedoch 1991. Mit den neuen Trainerinnen Sandra Fuhs und Ute Hofmann - Martina Groß hatte das Amt wegen ihrer Mutterschaft aufgegeben - wechselte auch das Repertoire. Immer noch bemüht, den Zuschauern Spaß zu bereiten, wurden aus den Herren Damen jetzt tatsächlich ein Männerballett. Die Chronologie können Sie auf den Bildern sehen - und diese Fotos vermitteln auch den Spaß, den wir immer wieder haben und - jedenfalls nach Aussagen von vielen begeisterten Zuschauern - auch verbreiten können. Natürlich messen wir uns selber immer an den Erfolgen der Vorjahre, so bleibt die "Geburtsstunde" des heutigen Männerballetts wohl für immer "Die Schotten". Als "Ahrweiler Back Street Pipers " zog das "MäBa" durch die Säle und im Ahrweiler Rosenmontagszug. Und wahrlich Tausende Zuschauer - leider nicht in den Sälen, aber am Straßenrand - waren begeistert. Dieses hohe Niveau zu halten, haben wir drei Jahre lang nicht geschafft. Austritte, Wiedereintritte und Neuaufnahmen waren die Folge. Dann aber sorgte ein hier bis dahin unbekanntes holländisches Lied für erneuten , grandiosen Erfolg.

Mit G´deng, G´deng " als Musik und dem Einbinden der Zuschauer fand das "MäBa" den richtigen Weg. Es folgte als Darbietung "YMCA " - "ÜMZA", auch hier musste das Publikum aktiv teilnehmen, und es wart kaum zu halten. An diese Erfolge knüpften wir mit Tänzen zu "Hey Baby", "Ab in den Süden" und "The Way to Amarillo" an. Auch Themenauftritte wie „Wickie“ oder „Lucky Luke“ sind Highlights unseres Bühnenprogramms. Außer den Auftritten zusammen mit unserer Karnevalsmutter AKG erfreuen wir auch Gäste anderer Veranstaltungen im Karneval, zu Jubiläen oder ähnlichem. Dabei reicht unser Repertoir inzwischen von einem kurzen Gastauftritt bis hin zu einer 45 Minütigen Unterhaltungsshow. Jeder Mann, der Lust am Tanzen verspürt, kann sich gerne melden. Ein Probetanzen bei einem unserer Trainings war schon für viele überzeugend!

Alaaf